Rotkreuz Symbolfotos, Senioren, Ambulante Pflege, Hausnotruf, Rotkreuz-App MeinDRK, Inklusion und jung und alt Foto: A. Zelck / DRKS
Ausbildung AltenpflegeAusbildung Altenpflege

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Karriere
  3. Ausbildung Altenpflege

Ausbildung in der Altenpflege

Das Bayerische Rote Kreuz ist die führende Hilfsorganisation in Bayern. Wir, der BRK Kreisverband Oberallgäu, beschäftigen derzeit über 300 Mitarbeiter/innen und rund 20 Auszubildenden. Darüber hinaus sind viele ehrenamtliche Helfer und Helferinnen bei uns im Einsatz. Im Bereich der Pflege können wir auf jahrzehntelange positive Erfahrung zurückblicken. Wir bieten jährlich zum September Ausbildungsplätze in der Altenpflege oder als Altenpflegefachhelferin an.

Ansprechpartnerin

Frau
Melanie Engel
Haus der Senioren
Einrichtungsleitung

Tel: 08322 9799 14
Fax: 08322 9799 77

Kontaktformular

Bayerisches Rote Kreuz
Haus der Senioren
Holzerstr. 17
87561 Oberstdorf

Chancen einer Ausbildung in der Altenpflege

Eine dreijährige Fachausbildung im Bereich der Altenpflege ermöglicht eine zukunftssichere, wohnortnahe Berufsarbeit  in verschiedenen Arbeitsfeldern. Während in der ambulanten Pflege die Pflegebedürftigen zu Hause versorgt werden, arbeitet im stationären Bereich ein festes Team in Seniorenwohn- und Pflegeheimen, in Krankenhäusern, in Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen oder beim Betreuten Wohnen. Eine Ausbildung bietet somit zahlreiche Perspektiven.

Wir betreiben im Landkreis Oberallgäu das Haus der Senioren, ein stationäres Wohn- und Pflegeheim in Oberstdorf. Für Ihre Ausbildung zum staatl. anerkannten Altenpfleger/in bieten wir Ihnen ein  Umfeld in einem starken und erfahrenen Team.

Fort- und Weiterbildungen bieten Altenpflegefachkräften auch nach der Ausbildung interessante Entwicklungsmöglichkeiten, zum Beispiel als Wohnbereichsleitung, Pflegedienstleitung, Einrichtungsleitung, im Bereich der Lehrtätigkeit oder in der Pflegeberatung von älteren Menschen.

Ausbildung als Pflegefachhelfer/in

Neben der dreijährigen Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger gibt es die einjährige Ausbildung zur Pflegefachhelfer/in. Für Menschen, die sich eine dreijährige Fachausbildung (noch) nicht zutrauen oder die noch nicht ausreichende Deutschkenntnisse haben, kann die einjährige Pflegefachhelferausbildung einen guten Einstieg in den Pflegebereich bieten. Die Altenpflegehelferausbildung bietet auch Personen ohne formalen Bildungsabschluss einen breiten und leichten Einstieg in das Arbeitsfeld Altenpflege.

Viele Schülerinnen und Schüler der einjährigen Helferausbildung absolvieren über diesen Weg später auch die Fachkraftausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger.

  • Sie interessieren sich für eine Ausbildung in der Altenpflege?

    Die Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpflege umfasst einen schulischen sowie einen praktischen Teil. Ersterer wird an einer entsprechenden Berufsfachschule durchgeführt und umfasst 2100 Unterrichtsstunden. Daneben findet die praktische Ausbildung in 2500 Praxisstunden in einer stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtung statt.

    Die reguläre Ausbildung in Vollzeit dauert 3 Jahre.

    Häufig haben jedoch gerade die Menschen, die für eine Ausbildung zum/r Altenpfleger/in besonders geeignet wären, keine Möglichkeit, diese in Vollzeit zu absolvieren: Mütter mit jahrelanger Erfahrung in Erziehung und Betreuung oder Altenpflegehelfer, die sich neben ihrer bisherigen Tätigkeit fortbilden möchten.Hier möchten wir Ihnen ermöglichen, trotz anderer Verpflichtungen diesen hochwertigen Abschluss zu erlangen. Daher bieten wir eine Teilzeitausbildung (4 Jahre) zum/r Altenpfleger/in an.

  • Für wen eignet sich eine Ausbildung?

    Eine Ausbildung in der Altenpflege eignet sich für Menschen, die einen zukunftssicheren Beruf im sozialen Bereich suchen und gerne mit alten Menschen arbeiten.

    Aber auch für Menschen, die zum Beispiel nach einer Familienphase in den Arbeitsmarkt zurückkehren möchten oder die generell eine neue berufliche Perspektive suchen, kann eine Ausbildung in der Altenpflege interessant sein. Gerade lebenserfahrene Menschen schätzen die gesellschaftlich wichtige und sinnvolle Tätigkeit und können aufgrund ihrer in der Regel gefestigten Persönlichkeit oft besonders gut mit schwierigen Situationen im Pflegealltag umgehen.

    Eine Helfer-, eventuell auch eine Fachausbildung in der Altenpflege bietet vielen Menschen eine Perspektive, die für die Tätigkeit geeignet sind und die auf dem Arbeitsmarkt einen Neu- oder Wiedereinstieg suchen, zum Beispiel Frauen nach der Familienphase, Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen, die erwerbslos waren.

  • Sie wollen sich bewerben?

    Neben den allgemeinen Unterlagen zu Ihrer Person interessiert uns Ihr schulischer Hintergrund und Ihr sonstiges bewerbungsrelevantes Wissen.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und informieren Sie gerne auch jederzeit persönlich. Unseren Ansprechpartner finden Sie im Kontaktfeld rechts oben.

    Bitte beachte unsere Information zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Bewerbermanagement. Hier geht es zur Online-Bewerbung für einen Ausbildungsplatz.

    Was sollten Sie in den Beruf mitbringen?

    • Freude am Umgang mit Menschen
    • Teamfähigkeit
    • Kommunikationsfähigkeit
    • Interesse an sozialen und medizinischen Themen

    Grundsätze des Roten Kreuzes

    Wichtig ist, dass Sie sich mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes identifizieren können. Diese lauten:

    • Menschlichkeit
    • Unparteilichkeit
    • Neutralität
    • Universalität
    • Freiwilligkeit
    • Einheit
    • Unabhängigkeit