MeldungMeldung

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service

Absturz des „Christoph 17“ jährt sich zum 25. Mal

Ein Gespräch mit den Überlebenden der Katastrophe Der 10. Februar 1995 ist als schwarzer Tag in die Geschichte der Luftrettung im Oberallgäu eingegangen. Damals stürzte der Rettungshubschrauber Christoph 17 bei einem Einsatz in Balderschwang ab. Der 39-jährige Pilot Rainer Bott starb, Rettungsassistent Rainer Bumann und Notarzt Ulrich Hägele überlebten die Katastrophe schwerverletzt. Heute, genau 25 Jahre später, sprechen die beiden Männer über den Tag, der ihr Leben veränderte.